Der Rettungdienst in Herdecke - Ein Teil der Feuerwehr?

Der Sicherstellung des Rettungsdienstes ist eigentlich eine Aufgabe des Ennepe-Ruhr-Kreises. Der EN-Kreis ist Träger des Rettungsdienstes. Im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit wird der Rettungsdienst in Herdecke und Wetter gemeinsam durch eine Partnerschaft der beiden Ruhrstädte für den Kreis durchgeführt.

Für das Stadtgebiet Herdecke ist der Rettungswagen an der Feuerwache Herdecke stationiert. Er wird in 24-Stunden-Schichten von feuerwehrtechnischen Beamten und kommunalen Angestellten der Stadt Herdecke besetzt. An den Wochenenden erfolgt die Besetzung des Rettungswagens ehrenamtlich durch die Johanniter-Unfall-Hilfe.

 

Das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)
Zusätzlich zum Rettungswagen wird im Wechsel mit der Stadt Wetter (Ruhr) auch das Notarzteinsatzfahrzeug am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke besetzt. Mit diesem Fahrzeug wird der Notarzt des Krankenhauses zur Einsatzstelle gebracht. Dieses so genannte Rendezvous-System hat den Vorteil, dass der Notarzt nur zu den relevanten Einsätzen ausrücken muss und mit dem kleineren wendigeren Fahrzeug gegebenenfalls schneller beim Patienten eintrifft

Der Notarzt rückt, wie oben beschrieben, nicht zu jedem Einsatz aus. Viele Patienten können die Rettungsassistenten auch ohne Notarzt versorgen und anschließend in das Krankenhaus transportieren. Sie verfügen dazu über eine spezielle bis zu dreijährige Ausbildung in der Notfallmedizin. Ein Rettungssanitäter, von dem im Volksmund häufig die Rede ist, verfügt im Vergleich „nur“ über eine dreimonatige Ausbildung.

Was passiert wenn der Rettungswagen im Einsatz ist?
Sollte der Herdecke Rettungswagen einmal im Einsatz sein, so werden die Rettungswagen der benachbarten Städte durch die Kreisleitstelle zur Einsatzstelle entsendet. In einem relevanten Fall fährt auch die Feuerwehr Herdecke zur Erstversorgung des Patienten (First Responder Einsatz).