Ehrenabteilung der Feuerwehr aktiv – Besuch des Gaskraftwerks an der Wetterstraße

Nicht nur die Einsatzabteilung und die Jugendfeuerwehr sind bei der Freiw. Feuerwehr Herdecke aktiv. Auch die Ehrenabteilung der Feuerwehr trifft sich regelmäßig zu Aktivitäten.

Besichtigung des Gaskraftwerks an der Wetterstraße. Alfred Hübler sen. und Wolfgang Scholz im Gespräch.

So stehen regelmäßige Besichtigungen der heimischen Unternehmen auf dem Programm. Vor kurzem wurde das Gaskraftwerk der Enervie Gruppe an der Wetterstraße besichtigt. Der stellv. Standortverantwortliche Heiko Zander führte die Gruppe der ehemaligen Einsatzkräfte durch das Gaskraftwerk. Anschließend stand noch ein kleiner Imbiss zum Abschluss auf dem Programm. „Die Führung war sehr interessant und wir bedanken uns hierfür“, so bescheinigte Horst Wilke aus der Ehrenabteilung den Besuch. In den vergangenen Jahren wurden u.a. die Fa. Ewald Dörken AG sowie das Unternehmen Idealspaten von der Ehrenabteilung besucht. Auch die Führungskräfte der Einsatzabteilung soll das Gaskraftwerk in Kürze besuchen. Durch diese Begehungen sind im Einsatzfall wichtige Dinge im Vorfeld bekannt.

Stichwort Ehrenabteilung:

Die Ehrenabteilung ist innerhalb der Feuerwehr eine eigene Abteilung. Einsatzkräfte der Einsatzabteilung treten gewöhnlich ab 60 Jahren (maximal bis 67 Jahre) in die Ehrenabteilung ein und nehmen dann nicht mehr am Einsatzdienst teil. Auch vorher ist ein Übertritt aus gesundheitlichen oder persönlichen Gründen möglich. Die Kräfte der Ehrenabteilung sind weiter Mitglieder der Feuerwehr. Auch kreisweit sind die Ehrenabteilungen gut vernetzt. So findet einmal im Jahr das Treffen der Ehrenabteilungen in Sprockhövel statt. Sprecher der Herdecker Ehrenabteilung ist Alfred Hübler sen.