Personen in Notlagen - Zwei Einsätze für die Feuerwehr

Symbolbild

Die Freiw. Feuerwehr Herdecke musste innerhalb von zwei Tagen zu Personen in Notlagen ausrücken. Ein Kind drohte Dienstagmittag um 12:55 Uhr aus einem Mehrfamilienhaus an der Breddestraße zu fallen. Die Feuerwehr war bereits nach drei Minuten mit Löschfahrzeug und Drehleiter vor Ort. Das Kind war bei Eintreffen bereits durch die Mutter in Sicherheit gebracht worden. Der Einsatz der Feuerwehr wurde daraufhin abgebrochen. Zeugen hatten richtigerweise die Feuerwehr alarmiert, da sich das Kind ungeschützt an einem offenen Fenster in einem Obergeschoss befand.

Weiter ging es am Mittwoch um 10:29 Uhr im Ortsteil Herrentisch. Ein Kleinkind (16 Monate) hatte sich den Autoschlüssel ergattert und sich selbst im Auto eingesperrt. Die Großmutter war außerhalb des Fahrzeuges. Das Kind war der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Zunächst wurde eine Decke als Sonnenschutz installiert. In konkreter Absprache mit der Halterin wurde eine Seitenscheibe aus dem Fahrzeug VW entfernt. Zuvor wurde die Scheibe abgeklebt, um möglichst wenige gefährliche Scherben zu produzieren. Das Warten auf einen Abschleppdienst, der ggf. über weiteres Spezialwerkzeug zur Autoöffnung verfügt, hätte in diesem Fall zu lange gedauert. Das Kind wurde vom Rettungswagen gesichtet blieb unverletzt. Ein Einsatzleitwagen, ein Löschfahrzeug sowie ein Rettungswagen waren 45 Minuten im Einsatz.