Gasleck in der Schlage

Am Freitagabend um 21:29 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr Herdecke zu einer undichten Gasleitung in der Schlage aus. Anwohner hatten zuvor an einer Baugrube Gasgeruch wahrgenommen. An der Einsatzstelle konnten auch die Feuerwehrleute den klebstoffartigen Geruch von Erdgas feststellen. In der Umgebung der Baugrube schlugen zudem die Messgeräte der Feuerwehr an. Das Gasversorgungsunternehmen konnte das Leck schließlich abdichten.

Archivbild

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr wurde die Einsatzstelle zuvor jedoch erst einmal gesperrt und vorsichtshalber ein Löschrohr vorgenommen. Zudem versuchte ein Feuerwehrtrupp mit Atemschutzgeräten, die Gasleitung in der Baugrube provisorisch abzudichten. Dies gelang jedoch mit den Mitteln der Feuerwehr nicht. Nach dem Eintreffen des Notdienstes des Gasversorgers übernahm dieser dann die weiteren Maßnahmen, sodass die Feuerwehr ihren Einsatz beenden konnte.

Nach rund 1,5 Stunden war der Einsatz der Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen beendet. Auch die Polizei sowie ein Rettungswaren war an der Einsatzstelle. Es kam durch die Vollsperrung der Straße zu einer Behinderung des Busverkehrs der Linie 376.