Kleinbrand in der Küche

In der Nacht zu Sonntag um 3:05 Uhr alarmierten Anwohner der Harkortstraße die Feuerwehr Herdecke, da in einer Dachgeschosswohnung ein Rauchmelder piepte und es vor der Tür verbrannt roch. Die Feuerwehr führte schließlich zwei schlafende Personen aus der verrauchten Wohnung und fand im Ofen eine brennende Pizza vor. Verletzt wurde niemand. Es entstand lediglich geringer Sachschaden.

Archivbild

Die Anwohner berichteten dem Einsatzleiter der Feuerwehr bei seinem Eintreffen, dass sie bereits geklingelt und geklopft hätten, jedoch niemand die Tür öffne. Auch die Feuerwehr vernahm den Brandgeruch vor der Wohnung. Da noch Personen in der Wohnung vermutet wurden, gingen die Blauröcke über zwei Wege vor. Ein Trupp mit einem Löschrohr nahm dem Weg über die Treppe, um die Stahltür der Wohnung mit einem Spezialwerkzeug zu öffnen. Parallel wurde über die Drehleiter ein gekipptes Fenster geöffnet. Die beiden in der Wohnung schlafenden Personen konnten so schnell aus der Wohnung geführt werden. Sie hatten das laute Piepsen des Rauchmelders nicht gehört. Nach einer Untersuchung durch den Rettungsdienst stellte sich heraus, dass das Paar unverletzt war. Auch den Kleinbrand im Ofen hatten die Feuerwehrleute schnell bekämpft. Nachdem die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter entraucht war, konnten die Bewohner wieder zurück.

Ein kompletter Löschzug der Feuerwehr war mit der Polizei und einem Rettungswagen ca. 1,5 Stunden im Einsatz.