„Gelber Engel“ landete als Notarztzubringer in Kirchende – Feuerwehr sichert ab.

Rettungshubschrauber Christoph 8 landete als Notarztzubringer in Kirchende

Ein internistischer Notfall ereignete sich am Dienstag um 16:14 Uhr im Westender Weg. Da keine bodengebundenen Rettungsmittel (Notarzt) mehr verfügbar waren, wurde neben dem Rettungswagen aus Witten ein Rettungshubschrauber als Notarztzubringer angefordert. Gemäß dem festgelegten Standard rückte auch die Freiw. Feuerwehr Herdecke zur Landeplatzsicherung aus. Der Hubschrauber „Christoph 8“ aus Lünen landete schließlich auf einer Wiese gegenüber der Einsatzstelle. Der Westender Weg musste zweitweise – auch zum Abtransport der 64- jährigen Patientin – gesperrt werden. Die Patientin wurde bodengebunden in ein Dortmunder Krankenhaus gefahren. Einsatzdauer: 45 Minuten.

Bildquelle: Jan Möller, Feuerwehr Herdecke.