Feuerwehr rettet drei Personen aus verrauchtem Gebäude – Küchenbrand in der Straße „Am Nierkamp“

Ein Küchenbrand mit drei leichtverletzten Personen ereignete sich am Samstagnachmittag in der Straße „Am Nierkamp“. Die Feuerwehr musste drei Personen im Alter von 32, 60 und 63 aus dem verrauchten Gebäude retten.

Die Feuerwehr Herdecke wurde um 17:30 Uhr mit dem Alarmstichwort Zimmer – Küchenbrand und dem Hinweis alarmiert, dass sich noch Personen im Gebäude aufhalten sollen. Bei Eintreffen der Feuerwehr befanden sich drei Personen in der verrauchten Wohnung im Untergeschoss sowie im verrauchten Treppenraum des Mehrfamilienhauses. Die drei Personen wurden von der Feuerwehr unter Atemschutz aus dem Gebäude gerettet. Die Personen wurden zur Behandlung dem Rettungsdienst und Notarzt zugeführt.

Die Brandbekämpfung wurde mit einem C-Rohr durchgeführt. Glutnester wurden mit einer Wärmebildkamera ausgemacht. Die vom Brand beschädigte Kücheneinrichtung wurde ins Freie gebracht und dort abgelöscht. Hochleistungslüfter wurden zur Entrauchung der Wohnung und des Treppenraumes eingesetzt. Die Drehleiter befand sich in Anleiterbereitschaft vor dem Gebäude.

Weitere Nachbarn befanden sich sicher in ihren Wohnungen und wurden während des Einsatzes von der Feuerwehr in den Wohnungen betreut.

Die drei Patienten wurden einem Krankenhaus zur weiteren Behandlung zugeführt. Die Polizei war zur Ermittlung der Ursache und des Sachschadens vor Ort. Es besteht die Vermutung, dass sich Fett bei einem Küchenvorgang entzündet hatte. Die Feuerwehr Herdecke war mit eineinhalb Löschzügen 60 Minuten vor Ort.

Feuerwehr befreit zwei Personen aus Aufzug am Freitag

Zwei Einsätze für die Freiw. Feuerwehr Herdecke am Freitag. Eine Ölspur wurde um 11:38 Uhr von der Berliner Straße gemeldet. Die Spur zog sich bis zum Altenheim am Millöcker Weg über die Ringestraße und dem Leharweg. Die Ölspur wurde durch die Feuerwehr beseitigt.

Hilflose Personen in einem Aufzug wurden der Feuerwehr dann um 14:52 Uhr aus einem Krankenhaus am Gerd-Kienle-Weg gemeldet. Vor Ort wurde festgestellt, dass zwei Personen in einem Küchenaufzug fest steckten. Die Personen waren soweit wohlauf. Der Aufzug wurde stromlos geschaltet und die Aufzugstür wurde mit einem Schlüssel geöffnet. So konnten die beiden Personen befreit werden. Der Aufzug wurde durch die Feuerwehr außer Betrieb genommen. Ein Rettungswagen sowie ein Hilfeleistungslöschfahrzeug waren 60 Minuten im Einsatz.