Eine leicht verletzte Person bei Frontalzusammenstoß – Unfall auf der Wittbräucker Straße

Ein Verkehrsunfall mit Personenschaden ereignete sich am Nachmittag um 14:31 Uhr auf der Wittbräucker Straße. Der Feuerwehr wurde eine eingeklemmte Person in einem der Fahrzeuge gemeldet.

Bei Eintreffen der Feuerwehr wurde festgestellt, dass kurz hinter der Eisenbahnbrücke ein Citroen und ein VW frontal zusammengestoßen waren. Eine 61- jährige Person im VW war leicht verletzt aber nicht eingeklemmt. Der 49- jährige Fahrer des Citroen war betroffen. Eine zufällig vorbei fahrende Streife der Bundespolizei hatte bereits die Unfallstelle abgesichert.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle und unterstützte die Maßnahmen des Rettungsdienstes. Die Einsatzstelle musste zeitweise vollständig gesperrt werden. Später wurde der Verkehr zusammen mit der Bundespolizei halbseitig an der Unfallstelle vorbei geleitet. Auch der Brandschutz wurde mit einem C-Rohr und einem Pulverlöscher an der Einsatzstelle gesichert. Die Fahrzeugbatterie eines der Fahrzeuge wurde vorsichtshalber abgeklemmt.

Die 61- jährige Patientin wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt.

Durch den Unfall kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Die anfahrende Feuerwehr hatte im Nahbereich der Unfallstelle - aufgrund des Rückstaus - erhebliche Probleme zum Einsatzort zu gelangen.

Ein Löschfahrzeug war 45 Minuten auf der Wittbräucker Straße neben einem Notarzteinsatzfahrzeug und einem Rettungswagen im Einsatz.