Feuerwehr unterstützt Rettungsdienst zwei Mal

Die Feuerwehr rückte am Wochenende zwei Mal aus, um den Rettungsdienst zu unterstützen. Für eine 97-Jährige kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Archivbild

Am Samstagabend um 21:12 Uhr rückte eine ehrenamtliche Löschfahrzeugbesatzung der Feuerwehr aus, um den Rettungsdienst im Anemonenweg beim Transport einer Person zum Rettungswagen zu unterstützen. Aufgrund der vielen Treppen benötigten die Kollegen des Rettungswagens Tragehilfe.

Am Sonntagmorgen sollte die Feuerwehr dann um 9:26 Uhr eine Wohnungstür in der „Neue Straße“ öffnen, da eine 97-jährige Dame hilflos in der Wohnung vermutet wurde. Die Tür wurde vor Ort dann mit dem Schlüssel einer Nachbarin geöffnet. Die Bewohnerin war jedoch bereits verstorben.