Unschöner Start ins neue Jahr - Verkehrsunfall fordert Todesopfer

Das Jahr 2019 begann für die Feuerwehr Herdecke zwar mit einer ruhigen Silvesternacht, starte dann aber am Neujahrstag sehr unschön.

Archivbild
Archivbild

Am Neujahrstag gegen 15:31 Uhr verstarb auf der Ender Talstraße an der Abfahrt Westende ein 70-jähriger Mann bei einem schwereren Verkehrsunfall. Sein Toyota war gegen den Brückenpfeiler geprallt. Der allein im Fahrzeug befindliche Fahrer wurde dabei stark eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Der Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod feststellen.

 

Als fünf Minuten nach dem Alarm der Einsatzleiter und das erste Löschfahrzeug an der Unfallstelle eintrafen, hatten bereits drei Freiwillige Feuerwehrleute, die aufgrund des Einsatzes die Feuerwache anfuhren, die Unfallstelle vorbildlich abgesichert sowie dem eingeklemmten Mann erste Hilfe geleistet.

 

Die Feuerwehr Herdecke war mit fünf Fahrzeugen und über 30 Einsatzkräften bis in die Abendstunden im Einsatz. Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen musste die Ender Talstraße voll gesperrt werden. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.

 

Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte konnten jedoch zuvor auf einen relativ ruhigen Jahreswechsel zurückblicken. In der Hauptstraße musste um 1:22 Uhr lediglich brennendes Gerümpel an der Straße gelöscht sowie eine verletzte Person medizinisch versorgt werden.