Wohnung verraucht durch brennende Decke –Einsatz in der Hauptstraße

Ein Rauchmelder sowie ein aufmerksamer Nachbar haben am Dienstag gegen 8:37 Uhr in der Hauptstraße Schlimmeres verhindert. Auf dem eingeschalteten Herd hatte eine Decke gebrannt. Die Wohnung im ersten Obergeschoss war verraucht.

Die Freiw. Feuerwehr Herdecke wurde mit dem Stichwort Rauchmelder alarmiert. Bei Eintreffen wurden die Kräfte von dem Anrufer eingewiesen. Aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss sowie im Treppenraum war Brandgeruch wahrnehmbar. Die Mieterin (52) traf während der Erkundung ein und übergab den Einsatzkräften den Wohnungsschlüssel. Sie wurde weiter vom anwesenden Rettungsdienst betreut.

Die Wohnung war verraucht. Das Mehrfamilienhaus wurde daher von den Kräften vollständig geräumt. Ein Trupp unter Atemschutz setzte zur Verhinderung einer Rauchausbreitung einen mobilen Rauchverschluss und ging mit einem C-Rohr zur Tierrettung und Brandbekämpfung in die Wohnung vor. Die Drehleiter wurde vor dem Gebäude in Anleiterbereitschaft gebracht.

In der Küche brannte eine Decke auf dem noch eingeschalteten Herd. Diese wurde abgelöscht. Die Wohnung wurde anschließend mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Eine Katze konnte unversehrt in der Wohnung angetroffen werden, eine weitere flüchtete leider vor den Einsatzkräften ins Freie.

Die Hauptstraße musste während der Einsatzmaßnahmen für den Verkehr vollständig gesperrt werden. Die Polizei war vor Ort. Wohnung und Tier wurden der Bewohnerin übergeben.

Ein Löschzug mit 15 Einsatzkräften und ein Rettungswagen waren gut 60 Minuten im Einsatz.