Neues Rauchdemohaus für die Feuerwehr Herdecke –Spende der Sparkasse – Übergabe bei Besuch der Grundschule Werner Richard

Das grundsanierte Rauchdemohaus wurde am Freitag an die Abteilung Brandschutzerziehung der Freiw. Feuerwehr Herdecke übergeben. Das Haus wurde mehrere Monate (kern) saniert und um viele Inhalte erweitert. Im Jahr werden ca. 600 Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Prävention an dem Haus geschult. Seit 2009 waren es gar 6.000 Personen. Die Überarbeitung des Hauses wurde durch die Sparkasse HagenHerdecke finanziert.

27 Schülerinnen und Schüler der Werner Richard Grundschule mit Rektor Matthias Wittler und Lehrerin Nadja Zerlin nehmen gemeinsam mit der Feuerwehr das Rauchdemohaus von der Sparkasse HagenHerdecke entgegen. Mit dabei die Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster und Sparkassenvorstand Frank Walter.
Die Abteilung Brandschutzerziehung mit Sparkassenvorstand Frank Walter (r.), Vize-Feuerwehrchef Christian Arndt (2. v. r.) und dem Vorsitzenden des Fördervereins Karl.Heinz Schanzmann (l.)
Brandschutzerzieher Jens Schumacher erläutert den Kindern und Gästen das Rauchdemohaus.

27 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Werner Richard machten sich am Freitagmorgen gemeinsam mit Lehrerin Nadja Zerlin zu Fuß auf dem Weg zur Feuerwache am Herdecker Bach. Zunächst stand nach der Begrüßung eine ausgiebige und interessante Wachführung auf dem Programm: So wurden die Löschfahrzeuge, der Rettungswagen, die Spezialfahrzeuge und auch das Rettungsboot besichtigt. Hier stellten die Kinder viele interessante Fragen: „Wir waren über die präzisen Fragen und über die guten Kenntnisse der Viertklässler positiv beeindruckt. Dies war zum Teil schon Spezialwissen“, so Brandschutzerzieherin Elisa Nestler. Im zweiten Teil mussten die Schülerinnen und Schüler auch selbst mit einer Kübelspritze „löschen“: Es galt mit dem Wasserdruck Tennisbälle von Verkehrspylonen zu entfernen. Bei diesem Spiel in Teamarbeit, ein Schüler musste pumpen und ein Schüler führte das D-Strahlrohr, hatten die Anwesenden sehr viel Spaß.

Zum letzten Programmpunkt – der Vorführung und Übergabe des Rauchdemohauses - kamen viele Gäste hinzu. So konnte der stellv. Leiter der Feuerwehr Christian Arndt die Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster, den Vorstand der Sparkasse HagenHerdecke Frank Walter, Sandra Berth von der Sparkasse und Schulleiter Matthias Wittler begrüßen. Auch der Vorsitzende des Fördervereins Karl-Heinz Schanzmann war zu dem Termin erschienen.

Danach präsentierte Brandschutzerzieher Jens Schumacher in seiner engagierten Art das Rauchdemohaus. Die Kinder saßen gespannt im Halbkreis vor dem Modellhaus und beantworteten seine Fragen. So erkannten die Kinder viele Brandgefahren und lernten viel über das Verhalten und die Gefährlichkeit von Brandrauch. „Niemals durch verrauchte Bereiche gehen“, warnt Jens Schumacher. „Warum ist es so wichtig, bei einem Brand die Türen zu schließen?“ möchte Jens Schumacher dann auch von seinen Zuhörern wissen. Die Antwort kam schlagartig: „Damit sich der Rauch und das Feuer nicht ausbreiten kann“, so die richtige Antwort der Kinder.

Am Ende der Veranstaltung dankte Vize-Feuerwehrchef Christian Arndt der Sparkasse HagenHerdecke für die Spende, mit der man wichtige Präventionsarbeit betreibe. Weiterhin dankte er seinem Team der Brandschutzerziehung für die gute und engagierte Arbeit und der Grundschule Werner Richard für die gute Kooperation. „Ich glaube, dass das Geld mehr als gut investiert ist. Und ich hoffe, dass wir alle das nicht irgendwann einmal in der Realität brauchen“, resümiert Sparkassen Vorstand Frank Walter.

Die Übergabe war eine rundum gelungene Veranstaltung und alle Teilnehmenden hatten eine Menge Spaß.

Stichwort Brandschutzerziehung:Die Brandschutzerziehung / Brandschutzaufklärung ist eine Abteilung des Sachgebietes Vorbeugender Brandschutz der Feuerwehr Herdecke. Zwei Kräfte des Tagesdienstes und fünf ehrenamtliche Kräfte engagieren sich in der Abteilung. Im Jahr 2018 wurden ca. 465 Personen von Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen in Belangen des Brandschutzes geschult. Dazu kommt auch eine Fortbildung bei Erwachsenen. Synergie ist auch, dass Jugendliche bzw. Bürgerinnen und Bürger auf die wichtige Aufgabe der Feuerwehr aufmerksam gemacht werden sollen. Dies ist indirekte Mitgliederwerbung für die Jugendfeuerwehr und für Einsatzabteilung der Freiw. Feuerwehr. Die Gemeinden sollen ihre Bürgerinnen und Bürger über die Verhütung von Bränden, den sachgerechten Umgang mit Feuer, das Verhalten bei Bränden und über die Möglichkeit der Selbsthilfe aufklären. Der Erfolg ist nicht messbar. Jedoch wurden bei mehreren Einsätzen das positive Verhalten von Kinder- und Jugendlichen erkannt, die zuvor bei der Feuerwehr Herdecke geschult wurden.

Bildquellen: Lena Siegel, Stadt Herdecke, Sandra Berth, Sparkasse.