Hilfloses Huhn in einem Waldstück vor Kindergarten

UBM Jens Schumacher (l.) und HBM Dennis Tilcher fingen das Huhn mit weiteren Kollegen ein.

Ein hilfloses Tier wurde am Freitagmorgen um 9:14 Uhr vom Sperlingsweg gemeldet. Ein kleiner Junge hatte auf seinem morgendlichen Weg zum Kindergarten in einem kleinen Waldstück ein Huhn entdeckt.

Die Feuerwehr rückte an und versuchte das Tier einzufangen. Dies gestaltete sich durch das dichte Waldgebiet als nicht einfach. Schließlich fing der gelernte Tierpfleger Jens Schumacher die Henne mit einem beherzten Griff ein.

Das Tier wird nun dem Tierheim in Gedern zugeführt. Die Feuerwehr fragt, wer sein Tier in diesem Bereich vermisst?

„Die Feuerwehr ist eigentlich nur für verletzte oder für Tiere die sich in Gefahr befinden rechtlich zuständig. Da aber nicht ausgeschlossen war, dass das Tier auf die umliegenden Straßen läuft, wurde es eingefangen“, so der Einsatzleiter.

Bereits gestern Abend waren die ehrenamtlichen Kräfte um 19:40 Uhr in Westende zu einer Tragehilfe für den Rettungsdienst unterwegs.