vom: 18.07.17 19:49
Kategorie: 2017 Einsätze
Von: Ar

Bäume drohten auf Gleise zu stürzen! – Unbekannte Rauchentwicklung an der Hagener Straße

Mehrere Bäume drohten am Dienstagabend auf die Bahnstrecke Dortmund – Herdecke zu fallen. Äste lagen teilweise schon auf den Gleisen. Ein umgestürzter Baum hatte sich bereits in weitere Bäume verfangen. Die Freiw. Feuerwehr wurde um 19:49 Uhr danke eines aufmerksamen Passanten zur Straße Am Jollenstein alarmiert. 

Als erstes sperrten die Einsatzkräfte die Bahnstrecke. Die Durchfahrt des Zuges aus Dortmund stand kurz bevor und konnte noch verhindert werden. Ein Baum musste von der Feuerwehr mit einer Seilwinde umgeworfen werden Danach wurde dieser mit mehreren Motorsägen zerteilt. Zwei weitere Bäume wurden danach gefällt und ebenfalls zerteilt. Der Gleisbereich wurde komplett frei geräumt.

Zur Abstimmung mit der Deutschen Bahn befand sich der Notfallmanager an der Einsatzstelle. Weitere Feuerwehrkräfte nahmen mit dem Zug aus Dortmund, der auf freier Strecke vor der Einsatzstelle stand, Kontakt auf. Die Feuerwehr verteilte im Zug Getränke. Da der Zug klimatisiert war und die Zuggäste von mehreren Mitarbeitern der Bahn bestens betreut waren, bestand hier keine weitere Einsatztätigkeit der Feuerwehr. Drei Personen wurden aus dem Zug zum Haltepunkt Wittbräucker verbracht. Im weiteren Einsatzverlauf wurde der Zug nach Abstimmung mit dem Notfallmanager zum Haltepunkt Wittbräucker zurück gefahren. Mit einem weiteren Zug aus Hagen wurde kurz vor dem Bahnhof Herdecke Kontakt aufgenommen. Dieser wurde in Herdecke wieder nach Hagen umgeleitet. Gegen 21:05 Uhr war die Bahnstrecke wieder befahrbar. Im Einsatz war ein kompletter Löschzug.

Während des laufenden Einsatzes wurde eine unbekannte Rauchentwicklung aus der Kleingartenanlage an der Hagener Straße gemeldet. Ein Löschzug rückte daraufhin zur neuen Einsatzstelle ab. Vor Ort wurde festgestellt, dass hier vorsätzlich Gartenabfälle verbrannt wurden. Das Feuer wurde von der Feuerwehr gelöscht. Einsatzdauer hier 45 Minuten.