vom: 14.01.18 07:08
Kategorie: 2018 Einsätze
Von: Ar

Drei Einsätze gleichzeitig! - Serie von Altpapiercontainerbränden und ein Kleinbrand im Krankenhaus

Drei Einsätze gleichzeitig für die Freiw. Feuerwehr Herdecke am Sonntagmorgen. Die Einsatzkräfte hatten eine Menge zu tun. Gegen 7:08 Uhr wurde ein brennender Altpapiercontainer aus der Hengsteyseestraße (Höhe Gymnasium) gemeldet.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte brannte ein Container in voller Ausdehnung. Der Kleinbrand wurde mit einem C-Rohr unter Atemschutz gelöscht. Das zweite Löschfahrzeug der Feuerwehr erkundete, weil es an der ersten Einsatzstelle nicht erforderlich war, derweil weitere Containerstandorte.

Am Zweibrücker Hof wurde dann ein weiterer, brennender Container vorgefunden. Auch hier wurde die Brandbekämpfung unter Atemschutz eingeleitet, als plötzlich die digitalen Funkmeldeempfänger erneut Alarm schlugen: Aus dem Gemeinschaftskrankenhaus wurde um 7:26 Uhr ein Brandmeldealarm gemeldet. Nun war die gesamte Feuerwehr Herdecke alarmiert.

Das Löschfahrzeug von der Hengsteyseestraße war gerade bei den Aufräumarbeiten und fuhr neben dem diensthabenden Einsatzführungsdienst dann direkt die neue Einsatzstelle Krankenhaus an. Die restlichen Einsatzkräfte, insbesondere die Drehleiter, rückten von der örtlichen Feuerwache aus. Vor Ort wurde am Krankenhaus festgestellt, dass im Kinderhaus im 4. Obergeschoss ein Brötchen in einer Mikrowelle gebrannte hatte. Dies sorgte für eine erhebliche Rauchentwicklung. Die Mikrowelle war von innen regelrecht schwarz. Die Feuerwehr führte Lüftungsmaßnahmen durch und schaltete die Brandmeldeanlage zurück. Ein erweiterter Löschzug war für den Kleinbrand 30 Minuten im Einsatz.

Ein weiterer und somit dritter Containerbrand wurde dann um 8:07 Uhr aus der Vinkenbergstraße gemeldet. Dieser brannte ebenfalls in voller Ausdehnung und wurde von der Besatzung des Tanklöschfahrzeuges mit einem C-Rohr unter Atemschutz abgelöscht. Einsatzdauer 30 Minuten.

Die Polizei war an allen Einsatzstellen vor Ort und hat zu den Containerbränden die Ermittlungen aufgenommen. Zuletzt kam es am 4.10.2017 zu einer ähnlichen Serie von Containerbränden.