Besondere Einsätze

Fahrzeug brennt in Halle der Feuerwache

Am Montagmorgen um 9:51 Uhr kam es bei der Freiwilligen Feuerwehr Herdecke, Herdecker Bach 4, zu einem Brand eines Gerätewagens Logistik, der in der Anbauhalle neben dem Haupthaus geparkt war. Das betroffene Fahrzeug brannte in voller Ausdehnung im vorderen Bereich komplett aus.


Großbrand in 100 Jahre alter Villa - Feuerwehr 31 Stunden im Einsatz

In Herdecke stand am Morgen des 02.12.2016 eine rund 100 Jahre alte Villa in Vollbrand. Die gegen 7:30 Uhr ersteintreffenden Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Herdecke fanden zwar mehrere Personen vor dem Gebäude vor, mussten jedoch noch drei Menschen aus dem Gebäude retten. Insgesamt wurden bei dem Brand zehn Personen verletzt, vier davon mittelschwer. Sie wurden in Krankenhäusern versorgt. Der Sachschaden belief sich nach ersten Schätzungen der Feuerwehr auf rund eine Millionen Euro.


Feuer im Krankenhaus Herdecke: Zwei Verletzte!

In der Nacht zu Sonntag, den 27.07.2014 kam es im Herdecker Krankenhaus zu einem Brand in einem Lageraum. Die Feuerwehr rettete eine schwer und ein leicht verletzte Personen mit der Drehleiter von einem Balkon.


Drei Schwerverletzte nach Kohlenmonoxidaustritt

Am Mittwoch, den 4. Juni 2014, um 10:21 Uhr ereignete sich in der Berliner Straße in Herdecke ein schwerer Arbeitsunfall. Es kam im Keller eines Mehrfamilienhauses zur Freisetzung von erheblichen Mengen Kohlenmonoxid.


Chemieunfall im Gewerbegebiet Loerfeld

Ein Großaufgebot der Feuerwehr rückte am Mittwoch, den 07.08.2013, gegen 13 Uhr zu einem Chemieunfall in einem Herdecker Gewerbegebiet aus. Ein Lastwagen hatte verschiedene Chemikalien geladen, die eine starke Geruchsbelästigung verursachten. Die Bevölkerung war zu keiner Zeit in Gefahr. Erst nach 15 Stunden war der aufwändige Einsatz beendet.


Ammoniakaustritt verursacht ABC-Einsatz in einem Chemiebetrieb

Die Feuerwehren aus Herdecke, Witten, und Wetter mussten am Morgen des 9. Oktobers 2012 um 9:13 Uhr zu einem ABC-Einsatz zur Ewald Dörken AG ausrücken. In einem Lagerraum hatten Mitarbeiter starken Ammoniakgeruch wahrgenommen. Eine angrenzende Produktionshalle war bereits durch das Unternehmen geräumt.


Jugendlicher hing in 35 Metern am Abgrund

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz rückte am Sonntag, den 26. Oktober 2008, gegen 15:47 Uhr die Herdecker Feuerwehr aus. "Höhenrettung" hieß das Alarmstichwort für die ehrenamtlichen Blauröcke. An einer Steilwand, kurz hinter dem RWE-Koepchenwerk, drohte ein 16- jähriger Hagener aus etwa 35 Meter Höhe abzustürzen. Nach eigener Aussage war er von einem Wanderweg abgekommen und die steile Böschung bis zur Steilwand runter gerutscht. Dort verfing er sich mit einem Fuß in einer Wurzelgabelung.


Gemeindehaus in der Innenstadt brannte nieder

Am Morgen des 25. Oktobers 2008 gegen 6:49 Uhr bemerkte ein Anwohner hellen Feuerschein in der Friedensstraße. Als die ersten Einsatzkräfte nach nur sechs Minuten eintrafen, brannte das "Philipp-Nicolai-Haus" der evangelischen Kirchengemeinde im Ober- und Dachgeschoss in voller Ausdehnung.


Großbrand im Recycling-Betrieb - 185 Einsatzkräfte im Dauereinsatz

Zu einem Brand in einem Recycling-Betrieb wurde die Feuerwehr Herdecke am Mittwoch, 25.06.2008 um 21.12 Uhr gerufen. Mehrere Anwohner hatten schwarzen Rauch aus einer Lagerhalle eines Recycling-Betriebes im Herdecker Gewerbegebiet Loerfeld gemeldet. Der Einsatzleiter der ersten eintreffenden Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Herdecke forderte sofort überörtliche Verstärkung an.