Verhalten gegenüber Einsatzfahrzeugen

Im Notfall entscheiden manchmal wenige Momente über Leben und Tod. Daher ist es unbedingt notwendig, dass die Rettungskräfte so schnell und so sicher wie möglich zur Einsatzstelle gelangen um zu helfen. Die Straßenverkehrsordnung räumt Einsatzfahrzeugen mit Blaulicht und Martinshorn deshalb ein besonderes Recht ein:

 

Blaues Blinklicht zusammen mit dem Einsatzhorn darf nur verwendet werden, wenn höchste Eile geboten ist, um

  • Menschenleben zu retten oder
  • schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden,
  • eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwenden,
  • flüchtige Personen zu verfolgen oder
  • bedeutende Sachwerte zu erhalten.

Es ordnet an: „Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen“.

(§ 38 Abs. 1 StVO)

 

Leider behindern immer wieder Verkehrsteilnehmer die Anfahrt der Einsatzfahrzeuge, weil sie meinen, sie könnten noch eben „durchhuschen“, das Fahrzeug hinter ihnen hielte bestimmt an und das sei ja dann schnell genug. Doch das ist manchmal eben nicht schnell genug. Aber auch Verkehrsteilnehmer, die das Einsatzfahrzeug passieren lassen wollen, verhalten sich oft falsch. Sie bleiben einfach auf der Stelle stehen oder halten in Engstellen an.

 

Im Allgemeinen sollten Sie sich gegenüber einem Einsatzfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn wie folgt verhalten:

  • Bewahren Sie Ruhe!
  • Aus welcher Richtung nähert sich das Einsatzfahrzeug?
  • In welche Richtung will das Fahrzeug fahren?
  • Nähern sich mehrere Einsatzfahrzeuge?
  • Zeigen sie dem Einsatzfahrzeug durch ihren Blinker an, in welche Richtung sie ausweichen wollen!
  • Achten Sie beim Ausweichen auf andere Verkehrsteilnehmer!

 

Im Folgenden stellen wir Ihnen einige konkrete Verkehrssituationen dar und geben Ihnen Tipps, wie sie sich am besten Verhalten:

Nach oben

Ausweichen auf der Fahrbahn

Überholvorgang eines Einsatzfahrzeuges

Nach oben

Ampelkreuzungen, Zebrastreifen und Radwege

Die Verwendung der Grafiken erfolgt mit freundlicher Genehmigung des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e.V.

Parken und Halten

Doch auch, wenn Sie gar nicht mehr hinterm Steuer sitzen, können sie Rettungskräfte behindern: Stellen Sie ihr Auto deshalb nie - auch nicht um eben Brötchen zu holen oder ähnliches – in einer Feuerwehrzufahrt ab. Auch in engen Straßen und insbesondere in Kurven und im 5 m-Bereich von Kreuzungen dürfen sie nicht parken oder halten.

 

Es muss auf grader Strecke mindestens eine Durchfahrtsbreite von 3,05 m frei bleiben. Normale Feuerwehrfahrzeuge sind ohne Spiegel schon 2,55 m breit. Da bleibt nur eine Hand breit Platz. In Kurven ist aufgrund des langen Radstandes der Einsatzfahrzeuge eine noch breitere Gasse erforderlich.

Nach oben