Gasgeruch - was nun?

Wenn es bei Ihnen grade nach Erdgas riecht und Sie jetzt anfangen, hier zu lesen, haben sie bereits den ersten Fehler begangen. Dann sollten Sie jetzt besser schnell das Gebäude verlassen. Leser, bei denen es nicht nach Gas riecht, dürfen mit dem nächsten Absatz fortfahren und hier wichtige Maßnahmen für den Fall eines Gasaustrittes bei Ihnen erfahren – bevor es soweit ist.

 

Erdgas ist von Natur aus ein Stoff, den Sie weder sehen noch schmecken noch riechen können. Damit Sie jedoch gefährliche Gasaustritte bemerken, mischen die Gasversorger dem Gas einen Geruchsstoff, ein sogenanntes Odoriermittel bei. Dann riecht Erdgas ähnlich wie Klebstoff.

 

Sollten Sie den Verdacht haben, dass bei Ihnen Gas ausströmt, sind die folgenden Maßnahmen zu ergreifen:

 

  • Vermeiden Sie offenes Feuer, rauchen Sie nicht, löschen Sie ggf. Kerzen und benutzen Sie kein Feuerzeug oder Streichhölzer!
  • Betätigen Sie keine elektrischen Schalter; nicht für das Licht ein, und nicht für elektrische Geräte wie die Türklingel! Benutzen Sie kein Handy/Telefon in Räumen mit Gasgeruch!
  • Öffnen Sie Fenster und Türen und sorgen für Durchzug!
  • Betätigen Sie falls möglich den Absperrschieber am Gaszähler bzw. Hausanschluss!
  • Verlassen Sie das Gebäude und warnen Nachbarn, ohne bei diesen zu klingeln!
  • Alarmieren Sie die den Entstörungsdienst des Gasversorgers!
  • Bei hörbarem Ausströmen von Gas oder Gasgeruch aus nicht zugänglichen Räumen alarmieren Sie die Feuerwehr über den Notruf 112!

 

Den in Herdecke zuständigen Entstörungsdienst der Dortmunder Netz GmbH/DEW21 erreichen Sie unter 0231/544-1114.