Richtig installierte Hausnummern und Einweisung von Rettungskräften spart wertvolle Zeit!

Wenn die Feuerwehr bzw. der Rettungsdienst alarmiert wird, geht es um Sekunden. Es kann unter Umständen auch um Leben und Tod gehen.

Leider erleben es die Rettungskräfte immer wieder, dass keine Hausnummern angebracht bzw. nicht gut sichtbar sind. Das kostet in einem Einsatz wertvolle Zeit. Zu beachten ist auch, dass die Hausnummer auch in der Dunkelheit gut gefunden werden muss.

Sind die Hausnummern nicht vorhanden, kann dies für die Betroffenen schwerwiegende Folgen haben. Bei einem Herz-Kreislauf Stillstand sinkt die Chance auf eine erfolgreiche Wiederbelebung jede Minute und auch bei Bränden nimmt die Möglichkeit einer erfolgreichen Rettung stetig ab.

Im eigenen Interesse sollten Sie dafür Sorge tragen, dass Ihr Haus gut gekennzeichnet ist.

Die Feuerwehr Herdecke gibt daher wichtige Tipps:

  • Die Hausnummern so anbringen, dass man sie von den öffentlichen Verkehrsflächen aus gut lesen kann.
  • Die Hausnummern sollten gut beleuchtet sein. Damit man sie auch bei Dunkelheit gut erkennt.
  • Verzichten Sie auf künstlerisch gestaltete Nummern. Wählen Sie große und gut lesbare Buchstaben.
  • Hausnummern sollten nicht von Bäumen verdecket und von Pflanzen überdeckt sein.
  • Gebäude die nicht direkt an der öffentlichen Verkehrsfläche liegen oder in einem Stichweg liegen, sollten mit einem Hinweisschild (Wegweiser) an der öffentlichen Verkehrsfläche gekennzeichnet werden.
  • Wenn Sie in einem Hochhaus wohnen, so geben Sie schon beim Notruf Ihre Etage an!
  • Schalten Sie die Außenbeleuchtung an Ihrem Gebäude ein. Falls Sie über Tore oder Schranken verfügen, so öffnen Sie diese vor Eintreffen der Rettungskräfte.
  • Weisen Sie Einsatzkräfte nach Möglichkeit ein! Gehen Sie wenn möglich auf die Straße und erwarten Sie das Eintreffen der Feuerwehr. Machen Sie sich winkend bemerkbar. So können wertvolle Sekunden optimal genutzt werden.