Sommerhitze und Waldbrandgefahr – Feuerwehr Herdecke gibt vorsorgliche Sicherheitstipps

Bei langandauernder Trockenheit und Hitze herrschen meist hohe Waldbrandstufen. Diese können Sie hier einsehen. Aufgrund dieser extremen Temperaturen steigt auch die Gefahr von Wald- und Flächenbränden. Daher bitten wir folgende Hinweise zu beachten:

  • Einen Grill auf festem, nichtbrennbarem Untergrund kippsicher und in sicherer Entfernung zu Waldflächen und Buschwerk aufstellen. Besondere Vorsicht ist bei starkem Wind geboten.
    Besondere Vorsicht beim Abflammen von Unkraut, insbesondere in der Nähe von Hecken und Buschwerk. Löschmittel bereithalten. Gasbrenner aus Sicht der Feuerwehr am besten gar nicht verwenden.
  • Kein offenes Feuer im Wald oder in Waldnähe, außer an hierzu ausdrücklich ausgewiesenen Plätze.
  • Nicht Rauchen und keine Zigarettenreste fortwerfen! Dies gilt auch für die Autofahrt durch oder entlang eines Waldes!
  • Keine Glasabfälle liegen lassen, sie könnten bei Sonnenbestrahlung als Brennglas wirken! Finden Sie solches Glas, sammeln Sie es bitte auf und werfen es in einen Abfalleimer.
  •  Nicht mit dem Fahrzeug über entzündlichem Untergrund parken! Der Katalysator eines Kraftfahrzeugs erhitzt sich stark und kann einen Brand auslösen! Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkflächen!
  • Parken Sie nicht in Anfahrtswegen der Feuerwehr (insbesondere zum Wald). Halten Sie Feuerwehrzufahrten stets frei.

Bitte setzen Sie bei dem kleinsten Anzeichen eines Brandes direkt den Notruf 112 ab, geben Sie wenn machbar konkrete Ortsangaben und weisen Sie die Einsatzkräfte ein. So helfen Sie uns und anderen.

Weiterhin geben wir auch Tipps für Ihre Gesundheit und für Ihre Tiere:

  • Sorgen Sie für ausreichende Getränkevorräte und trinken Sie mindestens 2-3 Liter am Tag. Ideal sind Mineralwasser oder verdünnte Fruchtsäfte. Decken Sie Ihren Mineralverlust, zum Beispiel durch salzhaltige Lebensmittel. Denken Sie auch hier an die Tiere.
  • Auf Alkohol und Kaffee sollte man in Hitzeperioden verzichten. Denn Alkohol und Kaffee belasten den Kreislauf.
  • Vermeiden Sie direkte Sonne und die Mittagshitze. Halten Sie sich im Schatten auf. Achten Sie auch darauf, dass insbesondere Kinder sich nicht dauerhaft in der Sonne aufhalten.
  • Wenn Sie im Freien arbeiten oder Sport treiben, tun Sie dies möglichst in den frühen Morgenstunden oder am Abend.
  • Tragen Sie lockere nicht einengende Kleidung. Verwenden Sie Sonnencreme.
  • Bei Aufenthalt im Freien sollten Sie zum Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung eine leichte Kopfbedeckung tragen. Wir als Feuerwehr tragen Helme ;-)
  • Lassen Sie Babys, Kleinkinder und Kinder niemals unbeaufsichtigt, auch nicht für eine kurze Zeit, im Auto. Dieses gilt selbstverständlich auch für die Tiere. Sollten Sie hier einen solchen Fall feststellen, setzen Sie direkt einen Notruf bei der Feuerwehr ab.
  • Glühend heißer Asphalt kann zu Verbrennungen an Hundepfoten führen. Ob die Oberfläche des Gehsteigs zu heiß für die Pfoten des Tieres ist, lässt sich mit dem „Sieben-Sekunden-Test“ prüfen. Für den Hitze-Test müssen Hundehalter sieben Sekunden lang ihren Handrücken auf die Oberfläche halten. Wenn Sie es nicht durchhalten, ist die Hitze des Untergrundes für Hundepfoten zu hoch.

Einsatzkonzept Wald- und Flächenbrand:

Einsatztaktisch hat die Feuerwehr Herdecke seit einigen Wochen zusätzlich vorgesorgt. Es wurde ein Einsatzkonzept Waldbrand upgedatet. Unter anderem wird zusätzliches Löschwasser für den Erstangriff auf einem Abrollbehälter vorgehalten. Auf dem Gerätewagen Logistik II stehen 2.000 Meter B-Schlauchmaterial sowie eine zusätzliche Pumpe für die Wasserversorgung über weite Wegestrecken zur Verfügung.