Dienstgradabzeichen der Feuerwehr

 

Alle Feuerwehrleute haben einen Dienstgrad. Dieser wird vom Leiter der Feuerwehr verliehen. Dazu müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Neben den erforderlichen Lehrgängen sind teilweise auch Mindestdienstzeiten erfüllt sein. Dies richtet sich nach der Laufbahnverordnung der Freiwilligen Feuerwehren NRW.An der Uniform wird der Dienstgrad durch Abzeichen auf der Schulter, sogeannnte Schulterklappen, kenntlich gemacht. Im Einsatz spielen Sie jedoch nur eine Untergeordnete Rolle, da zwischen dem Dienstgrad und der Funktion klar getrennt wird.Grundsätzlich werden die Dienstgrade bei der Freiwilligen Feuerwehr in NRW in drei Dienstgradgruppen unterschieden. Die Mannschaftsdienstgrade, welche komplett rote Dienstgradabzeichen tragen, die Führungskräfte auf Gruppenführerebene, gekennzeichnet durch Dienstgradabzeichen mit rot-silberner Umrandung, und Führungskräfte auf Zug- und Verbandsführerebene, bis hin zum Leiter der Feuerwehr. Sie tragen komplett silberne Dienstgrababzeichen.

Feuerwehrmannanwärter (FMA)
Feuerwehrmann (FM)
Oberfeuerwehrmann (OFM)
Hauptfeuerwehrmann (HFM)
Unterbrandmeister (UBM)
Brandmeister (BM)
Oberbrandmeister (OBM)
Hauptbrandmeister (HBM)
Brandinspektor (BI)
Brandoberinspektor (BOI)
Stadtbrandinspektor (StBI)