Orkantief Dirk am Heiligabend! - Nur vier Einsätze über die Feiertage!

Die Einsatzkräfte der Freiw. Feuerwehr Herdecke konnten relativ ruhige Weihnachtsfeiertage verbringen. Nur am Heiligabend mussten die ehrenamtlichen Kräfte zu vier Unwettereinsätzen ausrücken.

Ein Baum musste am Seeweg mit einer Motorsäge zerteilt werden!
Der Orkan "Dirk" bescherte zum Glück nur vier Einsätze am Heiligabend!

Das Orkantief "Dirk" zog mit Windgeschwindigkeiten bis zu 100 km/h über die Ruhrstadt hinweg. Um 11:30 Uhr musste die Drehleiter in die Straße Nackenhof ausrücken. Hier hatten sich Teile der Dachverkleidung an einem Gebäude gelöst. Diese wurden über die Drehleiter wieder befestigt.

In der Gahlenfeldstraße war um 13:26 Uhr ein massiver Baum auf ein Gebäude gefallen. Über die Drehleiter wurde der Baum vom Dach herunter geschnitten. Größerer Schaden am Dach entstand nicht.

Ein massiver Baum war fast zeitgleich um 13:40 Uhr auf den Seeweg gefallen. Hier dauerte es etwas länger bis der Baum mit einer Motorsäge zerteilt war.

Zum letzten Einsatz mussten die Kräfte um 21:47 Uhr in die Attenbergstraße ausrücken. Dort war eine Tanne auf die Straße gestürzt. Da es sich hier um eine Sackgasse handelt, konnten zwei Bürger mit ihrem PKW die Straße nicht mehr verlassen. Die Tanne wurde schnell mit einer Motorsäge zerteilt, so dass die Straße wieder befahrbar war.

"Für die hohen Windgeschwindigkeiten war es mit vier Einsätzen jedoch sehr ruhig. Da haben wir am Heiligabend Glück gehabt", so ein Feuerwehrsprecher.

Bildquelle: Fabian Westerhoff