THW überreicht Gasmessgerät an die Freiwillige Feuerwehr Herdecke

„Hier können wir uns richtig austoben“, freut sich André-Marcelle Hubert, Ortsbeauftragter des Technischen Hilfswerkes (THW), als er kürzlich bei einem Treffen gemeinsam mit Hans-Jörg Möller, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Herdecke, Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster und Ordnungsamtsleiterin Ilka Biegota das ehemalige Westfaliagelände begutachtete.

THW-Ortsbeauftragter André-Marcelle Hubert (2.v.l.) übergibt das Gasmessgerät an die Freiwillige Feuerwehr Herdecke, vertreten durch Hans-Jörg Möller (2.v.r.), und Ordnungsamtsleiterin Ilka Biegota (links). Zudem überreicht Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster eine Spende an das THW.

Denn die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des THW werden dort gelegentlich bis zum Abriss der Hallen üben und den Ernstfall proben. Dafür eignen sich die alten Werkshallen optimal und bieten dem THW perfekte Bedingungen. „Wir freuen uns sehr, dass uns dieses große Gelände zum Üben zur Verfügung gestellt wird“, bedankt sich Hubert. Denn eine solche Gelegenheit gibt es nicht alle Tage. Hier hat das THW die außergewöhnliche Möglichkeit, unter anderem das Abstützen von Wänden und Decken sowie Wand- und Deckendurchbrüche zu üben. Das Gelände verschafft eine einmalige Chance, Rettungsübungen in diesem Rahmen zu trainieren. So kamen an diesem Tag etwa 40 Mitglieder des THW dazu und begannen mit Vorbereitungsmaßnahmen und ersten Übungen. Damit keine unnötigen Belästigungen für die Anwohnerinnen und Anwohner entstehen, wird sich das Training überwiegend in den Hallen abspielen, erklärt Hubert.

Anlass des Treffens war jedoch nicht nur die erste Übung. Die Übergabe eines Gasmessgerätes des THW an die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Herdecke freut Hans-Jörg Möller besonders. Es dient den Einsatzzwecken der Feuerwehr und reagiert auf verschiedene Gefahrenstoffe in der Luft. Das hochleistungsfähige Gerät schlägt Alarm, sobald es ein gefährliches Gas misst. Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster bedankte sich bei dieser Gelegenheit beim THW für das Engagement der Helferinnen und Helfer und überreichte eine Spende.

Bericht und Fotoquelle: Sarah Braun, Stadt Herdecke.