Verkehrsunfall auf der Ender Talstraße: Eine Person schwerverletzt eingeklemmt

Am Dienstag gegen 14.19 Uhr ereignete sich auf der Ender Talstraße unweit der Stelle, an der gestern bereits ein Schulbus verunglückt war, ein schwerer Verkehrsunfall. Zwei PKW waren frontal zusammengestoßen. Eine Person wurde schwer verletzt im PKW eingeklemmt und durch die Freiwillige Feuerwehr befreit.

Aufgrund der Verletzungen der 62-jährigen Wuppertalerin, die in ihrem Chevrolet eingeklemmt war, entschied man sich zunächst einen Rettungshubschrauber anzufordern. Nachdem die Patientin jedoch durch die Feuerwehr Herdecke schonend aus dem PKW herausgeschnitten war, entschied der anwesende Notarzt jedoch gemeinsam mit dem Notarzt des Rettungshubschraubers, die Wuppertalerin doch mit dem Rettungswagen in das Nahe Herdecker Krankenhaus zu bringen. Dorthin wurde ebenfalls der nur leicht verletzte 46-jährige Herdecker BMW-Fahrer gebracht.

 

Neben der Feuerwehr, die mit einem erweiterten Löschzug vor Ort war, waren auch zwei Rettungswagen, zwei Notärzte und ein Rettungshubschrauber sowie die Polizei vor Ort. Für die Dauer des Einsatzes musste die Ender Talstraße voll gesperrt werden, um den Einsatzkräften das Arbeiten auf der engen Straße zu ermöglichen.