Ruhige Silvesternacht für die Feuerwehr Herdecke. Tagsüber drei Ölspuren im Stadtgebiet.

Die Silvesternacht verlief für die Herdecker Feuerwehrleute genauso, wie sie es sich gewünscht hatten: „Unsere Einsatzkräfte mussten zu keinem einzigen Einsatz ausrücken – das spricht dafür, dass die Bürger sehr verantwortungsvoll mit ihren Feuerwerkskörpern umgegangen sind“, bilanzierte ein Feuerwehrsprecher.

Die Feuerwehrleute mussten insgesamt drei Ölspuren beseitigen.

Bereits tagsüber waren die Feuerwehrleute im Dauereinsatz, um drei Ölspuren im Herdecker Stadtgebiet zu beseitigen. Die erste Ölspur wurde gegen 11:35 Uhr vom Veilchenweg gemeldet. Dort war eine Fläche von knapp 20 qm mit Betriebsmitteln verunreinigt. Mit Bindemittel wurden die Betriebsmittel gebunden und anschließend das kontaminierte Bindemittel mit einer Kehrmaschine der Technischen Betriebe aufgenommen.


Parallel dazu erhielten die Blauröcke die Meldung, dass am Zweibrücker Hof ebenfalls eine Ölspur sein sollte. Vor Ort stellte sich heraus, dass der gesamte Parkplatz vor dem dortigen Getränkehandel bis hin zum Kreisverkehr auf der Hengsteyseestraße verunreinigt war. „Aufgrund der nassen Witterung und dem Pkw-Verkehr auf dem Parkplatz hatte sich das Öl bereits massiv ausgebreitet. Um eine weitere Verschleppung des Öls zu verhindern mussten wir zunächst den gesamten Bereich für den Verkehr sperren“, erklärte ein Feuerwehrsprecher. Mit mehreren hundert Kilogramm Bindemittel wurde das Öl aufgenommen. Zur Aufnahme des kontaminierten Bindemittels wurden hier gleich zwei Kehrmaschinen eingesetzt. Ein kompletter Umweltschutzzug war mit der Beseitigung der Ölspur über mehrere Stunden beschäftigt.


Von dort aus ging es weiter zur Bruchstraße Ecke Ladestraße: Hier hatte ein Fahrzeug Motoröl verloren, das ebenfalls abgestreut und wieder aufgenommen werden musste.


Die letzten Einsatzkräfte kamen erst nach über vier Stunden Einsatzdauer wieder an der Feuerwache an.


Die Verursacher der Ölspuren konnten bisher nicht sicher ermittelt werden. Hinweise nimmt das Ordnungsamt unter Telefon 611 215 dankend entgegen.