Keller einer Notunterkunft voller Wasser gelaufen

Symbolbild Hochwasser

Die Feuerwehr Herdecke wurde am Dienstagnachmittag um 15:31 Uhr zu einer Technischen Hilfeleistung Wasser alarmiert. In der Straße „Weg zum Poethen“ stand der Keller einer Notunterkunft massiv unter Wasser. Das Wasser wurde durch die Bodenabläufe in den Keller gedrückt. Die Feuerwehr nahm eine Tauchpumpe vor um die Heizungsanlage des Gebäudes zu schützen. Da sich sonst nur wertloser Sperrmüll in den Kellerräumen befand, hält der Sachschaden sich in Grenzen. Der Einsatz für die vier Einsatzkräfte konnte nach 90 Minuten beendet werden.