Drei Verletzte bei Brand in Herdecke

Am Samstagabend kam es in einem als Schuppen genutzten Anbau eines Hauses in der Straße Am Berge zu einem Brand. Drei Personen verletzten sich leicht durch Löschmaßnahmen. Sie mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach dem Brand mussten Teile der Holzverkleidung von Einsatzkräften mit Atemschutzgeräten entfernt werden.

Als die um 19:03 Uhr mit dem Stichwort „Brand im Gebäude“ alarmierte Freiwillige Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, hatten die Hauseigentümer und ein Nachbar den Brand mit einem Feuerlöscher und einem Gartenschlauch bereits eingedämmt. Andere Nachbarn wiesen den Einsatzkräften vorbildlich den Weg zu dem weit abseits der Straße gelegenen Haus. Obwohl bereits nach 10 Minuten der Einsatzleiter, drei Löschfahrzeuge und die Drehleiter vor Ort waren, mussten die Feuerwehrleute nur noch Nachlöscharbeiten durchführen. Dazu wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und Teile der Holzverkleidung des Schuppens entfernt, um Glutnester mit einer Handspritze und dem Gartenschlauch weiter kühlen zu können. Die Bewohner sowie der Nachbar wurden währenddessen vom Rettungsdienst untersucht und anschließend mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung zur Behandlung ins Krankenhaus transportiert.

Nach rund eineinhalb Stunden war der Einsatz von zwei Löschzügen und dem Rettungsdienst beendet. Die Polizei übernahm anschließend die Einsatzstelle und leitete Untersuchungen zur Brandursache ein.