Radfahrer stürzt in schlecht zugänglichem Gelände

Am Sonntag um 10:55 Uhr wurden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert.

Archivbild

Auf dem nur zu Fuß zugänglichen Weg zwischen Koepchenwerk und dem See-Schlösschen war ein Radfahrer gestürzt. Die Feuerwehr übernahm gemeinsam mit Passanten die Betreuung des leicht verletzten Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Die Passanten hatten bereits vor Eintreffen der Feuerwehr vorbildlich geholfen. Nachdem der Patient sicher bis zum Rettungswagen transportiert war, war der Einsatz des Löschzuges mit drei Fahrzeugen nach rund einer Stunde beendet. Aufgrund der besonderen Situation werden Einsatzstellen in diesem Bereich regelmäßig mit Rettungsfahrzeugen von beiden Seiten angefahren, um schnellstmögliche Hilfe zu ermöglichen.