Fünf Einsätze am Wochenende für die Feuerwehr Herdecke

Ein Brandeinsatz, drei technische Hilfeleistungen mit einer Amtshilfe und ein Umwelteinsatz forderten die freiwilligen Kräfte am Wochenende.

Der erste Einsatz ereignete sich am Freitag um 18:48 Uhr. An einer Bushaltestelle der Zeppelinstraße geriet der Inhalt eines Mülleimers in Brand. Die Anrufer hatten schnelle erste Löschversuche mit einem Liter Wasser unternommen. Die Freiwillige Feuerwehr kühlte mit einem Kleinlöschgerät die Temperatur runter. Der Unrat wurde kontrolliert und zusammengefegt.

 

Am Samstag ging es früh weiter. Um 08:43 Uhr klingelten die Digitalen Meldeempfänger der Feuerwehrkräfte zu einer Amtshilfe für die Polizei. Der Einsatz war nach gut einer Stunde beendet, sodass die Feuerwehrkräfte vorerst das Wochenende weiter genießen konnten.

 

Am Samstagabend meldete die Leitstelle des Ennepe-Ruhr-Kreises um 19:44 Uhr für die Feuerwehr Herdecke eine „Hilflose Person hinter Tür“. Der Einsatz konnte jedoch abgebrochen werden, da der mitalarmierte Rettungsdienst die Tür schon öffnen konnte.

 

Der nächste Hilfeleistungseinsatz ereignete sich am Sonntagmittag um 13:52 Uhr am Weg zum Poethen. Hier hatte sich eine Straßenlaterne im Fundament gelöst. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle, welche an den Elektriker der Stadt Herdecke übergeben werden konnte.

 

Der letzte Einsatz rief die Feuerwehr Herdecke um 16:08 auf den Plan. Von der Polizei wurde der Feuerwehr eine auslaufende Flüssigkeit aus einem Karton gemeldet. Die Flüssigkeit stellte sich als Altöl heraus, welches mit Bindemittel aufgenommen wurde. Der Karton wurde den Technischen Betrieben Herdecke und dem Ordnungsamt der Stadt Herdecke zur Entsorgung übergeben.