Feuerwehr auf Schneelage gut vorbereitet – 6 Einsätze und Wachbereitschaft seit 6 Uhr.

Viel zu tun für die Freiw. Feuerwehr am Samstag und Sonntag: In der Nacht zu Sonntag zog ein Schneetief über Herdecke auf. Teilweise verknüpft mit Sturm und Glatteis. Es ist bis Sonntag 21 Uhr Schneefall mit Mengen zwischen 10 und 25 cm angesagt. Dazu kommt es zu starken Schneeverwehungen.

Im Vorfeld hatte sich die Feuerwehr gut vorbereitet. Samstag traf sich zweimal die Wehrleitung, um Maßnahmen für die Wehr zu besprechen. Am Abend wurde dann ein Löschzug von den Ehrenamtlichen präventiv unter Schneeketten gesetzt und die Einsatzzentrale nochmal für den Einsatz überprüft.

Der erste Einsatz begann dann am frühen Sonntagmorgen um 5:44 Uhr. Insgesamt rückte die Feuerwehr bisher zu fünf Kleineinsätzen aus. Überwiegend waren dies durch die Schneelast umgestürzte Bäume und Äste. Ein PKW wurde leicht beschädigt und auch ein Bauzaun war auf eine Straße gefallen. Die Einsatzstellen befanden sich: Am Hickenstein, in der Hauptstraße, Im Schiffwinkel, Am Sonnenstein und auf der Berliner Straße. Mittags wurde auch ein Brandmeldealarm in einem Industriebetrieb an der Wetterstraße abgearbeitet. Dort meldete ein Druckknopfmelder versehentlich ein Feuer.

Im Laufe des Vormittages wurden weitere Großfahrzeuge auf Schneeketten gesetzt. Derzeit stehen fast alle Großfahrzeuge der Feuerwehr auf Schneeketten. Darunter auch der Gerätewagen Logistik 2 auf allen vier Achsen, der ggf. die Aufgabe hat, Fahrzeuge wie Rettungswagen aus Schnee und Eis freizuziehen.

Die ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden bilden seit dem ersten Einsatz eine Wachbereitschaft mit 30 Einsatzkräften. Diese wird voraussichtlich um 14 Uhr ausgelöst. Die Einsatzzentrale ist ebenfalls fest mit zwei Kräften und einem Lagedienstführer besetzt.

Die Feuerwehr empfiehlt: Lassen Sie am besten Ihren PKW zu Hause stehen und passen Sie auch zu Fuß auf. Unter der Schneedecke befindet sich oftmals Eis, was dies sehr gefährlich macht.