Verkehrsunfall auf der Ruhrbrücke

In der Nacht zu Sonntag gegen 2:18 Uhr kam es auf der Ruhrbrücke der B54 zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 43-jähriger Herdecker glücklicherweise nur leicht verletzt wurde.

Verkehrsunfall auf der Ruhrbrücke

Ein BMW war ohne Beteiligung weiterer Fahrzeuge verunfallt und hatte einen massiven Schildermast sowie Leitplanken getroffen. Durch den Aufprall wurden der Mast und ein Vorderrad des PKWs abgerissen. Der Fahrer hatte sich vor Eintreffen der Feuerwehr selbst befreit und wurde durch die Feuerwehr sowie den später eintreffenden Rettungsdienst versorgt und betreut.

Parallel wurde die Einsatzstelle abgesichert und ausgeleuchtet, um auslaufende Betriebsmittel abzustreuen. Im Anschluss musste das Ölbindemittel von Hand wieder aufgenommen werden, da der Einsatz der Kehrmaschine aufgrund der niedrigen Temperaturen nicht möglich war. Der abgerissene Mast und die Verkehrsschilder wurden durch die Technischen Betriebe der Stadt Herdecke gesichert.

Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen neben Rettungsdienst und der Polizei rund zwei Stunden im Einsatz.