Grill brannte in der Gartenstraße – Wasserrohrbruch in der Ruhrallee

Symbolbild

Die Freiw. Feuerwehr war am Wochenende zweimal im Einsatz: Ein brennender Grill wurde am Samstagabend gegen 21:05 Uhr aus der Gartenstraße gemeldet. Bei Eintreffen war das Feuer durch eine Löschdecke bereits minimiert. Der Grill befand sich in einem Garten. Die Feuerwehr setzte einen Feuerlöscher ein, um das Feuer vollständig abzulöschen. Weitere glimmende Gegenstände des Grills wurden mit einem Gartenschlauch abgelöscht. Eine Löschgruppe sowie der Einsatzführungsdienst waren 30 Minuten im Einsatz.

Am Sonntag wurden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte um 8:51 Uhr zu einer unklaren Lage mit einer Gastherme alarmiert. Bei Eintreffen in der Ruhrallee war der Gashaupthahn des Gebäudes bereits durch die Eigentümerin abgeschiebert. Bei der Erkundung wurde festgestellt, dass der Keller einige Zentimeter unter Wasser stand. Es bestand ein Defekt an einer Wasserleitung durch Durchrostung eines Bauteiles. Der Wasserhaupthahn wurde von der Feuerwehr abgeschiebert. Durch die Feuerwehr wurde das Wasser mittels Flitschen zum Abfluss gezogen. Die Einsatzstelle wurde der Eigentümerin mit der Auflage übergeben, einen Gas Wasserinstallateur zu beauftragen. Eine Löschgruppe war 60 Minuten im Einsatz.

Hinweis: Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise der Feuerwehr zum Thema Grillen.