Drei Feuerwehrhochzeiten bei der Freiw. Feuerwehr in wenigen Wochen! Kristina heiratet Michael - Julia heiratet Till Michael - Malin heiratet André

Till Michael und Julia haben "Ja" gesagt
Malin und André werden beglückwünscht.
Kristina und Michael fahren mit der Drehleiter in den "siebten Ehehimmel"

Viel zu tun für die Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, auch neben dem eigentlichen Einsatzgeschehen. In den letzten Wochen duften sie bei gleich drei Hochzeiten Spalier stehen und ihre Kameradinnen und Kameraden beglückwünschen.

Die Oberfeuerwehrfrau Kristina Freesemann heiratete ihren Freund Michael. Die Kameraden standen traditionsgemäß vor dem Standesamt mit Steckleiterteilen Spalier. Nach der Gratulation vom stellv. Leiter der Feuerwehr und von dem Zugführer mit einem Blumenstrauß ging es für die beiden mit der Drehleiter in den siebten Ehehimmel.

Eine Woche später stand nun die nächste Trauung an: Unser Brandoberinspektor, stellv. Zugführer und stellv. Pressesprecher Till Michael Tillmanns heiratete seine Freundin Julia. Diesmal standen die Kameraden mit einem gelben Schlauchring Spalier. Auch hier gratulierte die Wehrleitung mit einem Blumenstrauß bevor die beiden einen sonnigen Blick über Herdecke aus dem Korb der Drehleiter werfen konnten. Danach musste das frisch gebackene Ehepaar eine erste Herausforderung absolvieren: Mit einem hydraulischen Spreizer mussten Julia und Till Michael von einer geknüpften Feuerwehrleine Eheringe aus Gold retten. Dies erforderte viel Geschick. Es hat gut funktioniert!

Und nun stand gestern Feuerwehrhochzeit Nummer 3 an: Feuerwehrmann André Schröder gab seiner Freundin Malin das Ja-Wort. Diesmal standen die Feuerwehrleute nicht allein vor dem Standesamt. Auch die Kolleginnen und Kollegen von der TBH waren gekommen. So wurde ein langes Spalier aus Steckleiterteilen und Gartengeräten gebildet. Nach der Gratulation durfte das frisch gebackene Paar ebenfalls mit Drehleiter in den siebten Ehehimmel.

Alle drei Paare wurden von der Feuerwehr - im Sinne der Tradition - im Löschzugverband mit viel Tatütata zu ihren Feierstätten begleitet. Viele Bürgerinnen und Bürger gratulierten den Paaren in der Innenstadt durch nette Gesten.