Verletzter Spaziergänger aus unwegsamen Gelände gerettet – Neue Trage leistet gute Dienste

Menschenrettung mit einem neuen Tragegestell

Ein 62- jähriger Spaziergänger ist am Mittwochmorgen in einem Wäldchen in der Straße „Am Semberg“ verunfallt. Er zog sich abseits der Straße eine chirurgische Verletzung am Bein zu. Die Feuerwehr wurde um 10:05 Uhr zu einer Tragehilfe alarmiert. Ein Rettungswagen des ASB Witten war ebenfalls vor Ort.

Der Patient wurde im Wald von der Feuerwehr erstversorgt und es wurde aufgrund der Witterung ein Wärmeerhalt durchgeführt. Danach wurde der Patient auf eine Schleifkorbtrage umgelagert. Zum Einsatz kam auch erstmalig ein spezielles „Offroad Tragegestell“ für unwegsames Gelände. „Damit kann der Patient kräfteschonend und patientenorientiert aus dem unwegsamen Gelände gerettet werden. Da die Unfälle in unseren Waldgebieten zugenommen haben, wurde es extra angeschafft“, so ein Feuerwehrsprecher.

Der Patient wurde bis zu dem „Am Semberg“ stehenden Rettungswagen transportiert und dort umgelagert.

Eine Löschgruppe war mit zwei Fahrzeugen und einem Rettungswagen 60 Minuten im Einsatz. Er wurde mit schweren Verletzungen einem Wittener Krankenhaus zugeführt.