Menschenrettung im Waldgebiet am Pannenstiel

Menschenrettung - Einsatz am Pannenstiel

Die Freiw. Feuerwehr Herdecke wurde in der Nacht zu Freitag um 4:07 Uhr zu einer Menschenrettung in das Waldgebiet „Am Pannenstiel“ gerufen.

Eine 24- jährige männliche Person aus Hagen hatte noch eigenständig den Notruf gewählt. Er gab an, im Wald verunfallt zu sein und war in hilfloser Lage. Beim zweiten Notruf wurde der Mann angeblich bewusstlos. Die Leitstelle entsende daraufhin Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei.

Die Einsatzleitung bildete sich in der Attenbergstraße. Aufgrund der dringlichen Situation wurde ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera angefordert. Währenddessen nahm die Feuerwehr einen Angriff über zwei Seiten vor: Ein Löschfahrzeug fuhr in den Heimweg und durchsuchte das Waldgebiet zu Fuß von oben. Das zweite Löschfahrzeug fuhr in die Attenbergstraße. Auch von dort gingen Trupps zur Menschenrettung in den Wald.

Nach kurzer Zeit konnte der Patient mitten im Waldgebiet, abseits von einem Weg, von der Feuerwehr gefunden werden. Der Hubschraubereinsatz war daher nicht mehr erforderlich. Die Feuerwehr führte den Rettungsdienst zu. Nach der Erstversorgung wurde der Patient von der Feuerwehr aus dem unwegsamen Gelände getragen. Zudem wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet.

Der Patient wurde mit schweren Verletzungen einem Krankenhaus zugeführt. Ein Hilfeleistungszug war 60 Minuten im Einsatz.

Weiterhin war die Feuerwehr in der Nacht zu einem First Responder Einsatz in der Vinkenbergstraße im Einsatz. Ein internistischer Patient wurde dort bis zum Eintreffen des Rettungswagens erstversorgt.

Gestern Abend wurde der Rettungsdienst zudem im Gewerbegebiet Gahlenfeld bei einem internistischen Notfall unterstützt.