Feuerwehr und Rettungsdienst retten 38- jährigen aus dem zehnten Untergeschoss des Pumpspeicherkraftwerkes

Symbolbild

Die Freiw. Feuerwehr Herdecke musste am Dienstag um 13 Uhr zu einer Menschenrettung in ein Pumpspeicherkraftwerk am Hengsteysee ausrücken. Im zehnten Untergeschoss war aus unbekannten Gründen eine 38- jährige, männliche Person bei Wartungsarbeiten verunfallt. Er wurde von der Feuerwehr erstversorgt und zusammen mit dem Rettungsdienst patientenorientiert mittels Schleifkorb und Vakuummatratze aus dem zehnten Untergeschoss gerettet. Mit einem Rettungswagen wurde er mit mittelschweren Verletzungen dem Krankenhaus zugeführt. Ein HLF, ein RTW sowie der Einsatzführungsdienst waren 60 Minuten vor Ort. Auch die Polizei war standardmäßig vor Ort.

„Die Zusammenarbeit mit den Betriebsverantwortlichen hat gut funktioniert. Die vorher aufgestellten Einsatzpläne sowie die Übung in dem Sonderobjekt haben sich heute ausgezahlt, so der Einsatzleiter.