Öl auf dem Herdecker Bach – Feuerwehr verhinderte Ausbreitung

Symbolbild

Die Freiw. Feuerwehr Herdecke musste am Mittwoch um 17 Uhr zu einer Gewässerverunreinigung in die Attenbergstraße ausrücken. Anwohner hatten hier Öl auf dem Herdecker Bach gemeldet.

Vor Ort konnte dies bestätigt werden. Allerdings befanden sich diesmal erhebliche Mengen Öl im Bach. Es wurden über das Stadtgebiet verteilt zwei Einsatzabschnitte Die Feuerwehr ergriff Sofortmaßnahmen und konnte die Ausbreitung auf den weiteren Bach und Ruhrlauf verhindern. Es wurden mehrere Ölsperren gesetzt.

Feuerwehrleute gingen in spezieller Schutzausrüstung den Bach ab um auch die Ursache zu finden. Die Polizei und der Einsatzleiter erkundeten Uferseitig nach der Ursache.

Diese konnte nach kurzer Zeit im Bereich Herdecker Bach gefunden werden. Hier trat aus einem Abwasserrohr Öl aus. Hier wurden spezielle Öl-Vliese und ebenfalls eine Ölsperre eingesetzt.

Die Unterer Wasserbehörde, das Ordnungsamt, die Technischen Betriebe sowie die Polizei waren ebenfalls an der Einsatzstelle.

Die Freiw. Feuerwehr war mit einem Umweltschutz 2,5 Stunden im Einsatz.

Am Donnerstagmorgen wurden die Ölsperren durch die Feuerwehr kontrolliert. Im Bereich die Attenbergstraße wurden die Sperren erneuert. Im Bereich „An der Walkmühle“ wurde präventiv eine weitere Sperre gesetzt.

Parallel rückte am Mittwoch ein Löschfahrzeug zur Hengsteyseestraße zu einem Verkehrsunfall mit einem Krad aus.